"Spielen mit der Stimme"

Das Netzwerk Musik in Schwaben bietet eine Fortbildung für angehende Erzieher/innen an. Überschrieben mit dem Titel „Spielen mit der Stimme“ erwerben die Teilnehmer eine grundsätzliche Befähigung zur Entwicklung der natürlichen Singfähigkeit bei jedem Kind und erlernen Grundlagen zur spielerischen Vermittlung durch Bewegung, Tanz und weitere Elemente, die eine individuelle emotionale Ausdrucksgestaltung fördern.

In einem 9-tägigen Kurs, verteilt auf drei Blockveranstaltungen, erhalten angehende Erzieher/Innen einen vertieften Einstieg in die Methode zum Singen mit Kindern in der Altersgruppe der Eineinhalb- bis Fünfjährigen. Zu dieser Methode zählen die Ausbildung der eigenen Stimme und die Entwicklung der Fähigkeit zum natürlichen Vorsingen von Liedern sowie die Anleitung zum spielerischen Umgang mit der Stimme und der Einbeziehung von Bewegung, Tanz und einfachen Klangerzeugern.

Die Vermittlung dieser Inhalte erfolgt in Form von Einzelstimmbildung, Gruppenstimmbildung und Plenumsveranstaltungen. Die Dozenten sind neben weiteren Stephanie M.-L. Bornschlegl, Christoph Hassler, Isabell Münsch, Helmut Maschke und Thomas Ruf. Kursleiter ist Karl Zepnik, Künstlerischer Leiter der Bayerischen Musikakademie Marktoberdorf.

Zum Kurs „Spielen mit der Stimme“ sind Studierende an Fachakademien im Regierungsbezirk Schwaben im 2. Studienjahr (bei Fortbildungsbeginn) zugelassen, die von der Schulleitung empfohlen werden. Zum Abschluss der Ausbildung erhalten die Teilnehmer/innen ein Zertifikat, welches die bei diesem Kurs erworbenen Kompetenzen in Ergänzung zu ihrer Ausbildung an der Fachakademie dokumentiert und belegt.

Kooperationspartner dieser Fortbildung sind das Schulwerk der Diözese Augsburg, der Chorverband Bayerisch-Schwaben und die Bayerische Musikakademie Marktoberdorf.

Datum:   21. März bis 23. März 2018
Kursnummer:   052
Leitung:   Karl Zepnik
Veranstalter:   Netzwerk Musik in Schwaben in Kooperation mit der Bayerischen Musikakademie Marktoberdorf

 


zurück