Rhythmus ist Sprache: Konnakol - Der Türöffner zur Welt des Rhythmus

Datum:   26. März bis 26. März 2020
Kursinhalt:  

Konnakol – die Rhythmussprache Südindiens – ist der natürlichste, effektivste und faszinierendste Weg Rhythmus zu verstehen, zu üben und zu hören!

In Indien basiert das Lernen von Rhythmus – egal für welches Instrument – auf einem strukturierten System und einer Silbensprache die „Konnakol“ genannt wird.

Dieser Kurs öffnet Ihnen die Tür zu dieser Rhythmuswelt und vermittelt neben den traditionellen Grundregeln auch Ansätze um Ideen für das kreative Üben und Unterrichten zu entwickeln.

 

Mit Konnakol...

                        ... die Melodie im Rhythmus entdecken.

            ... Rhythmus neu begreifen und den Puls fühlen.

                        ... kann ich ohne Noten Musik machen.

                        ... das Üben lernen.

                        ... Polyrhythmik und Polymetrik verstehen

 

Die Melodie im Rhythmus entdecken

Durch die unterschiedlich klingenden Silben wird neben der rhythmischen Information auch eine melodische Information mitgeteilt. Somit haben sogar die einfachsten Übungen eine komplette, musikalische Aussage.

 

Rhythmus neu begreifen und den Puls fühlen

Das indische System hilft uns den rhythmischen Puls als Kreislauf zu verstehen und rhythmische Zusammenhänge und Strukturen neu zu entdecken.

 

Musik machen ohne Noten

Für Musik braucht es keine Noten. Durch die Verwendung von Sprache nehmen wir eine Art „Abkürzung“ zur Musik und können somit ohne Noten und musiktheoretische Vorkenntnisse mit Anderen Musik machen!

 

das Üben lernen

Die einzelnen Übungen und Lernschritte sind nach einem genauen System konzipiert und geben uns eine genaue Einordung unserer eigenen Fähigkeiten. Außerdem sind sie so aufgebaut, dass sie an das persönliche Können jeden Einzelnen angepasst werden können.

 

Polyrhythmik und Polymetrik verstehen

Mit dem System der indischen Rhythmik lassen sich Polymetrik und Polyrhythmik mit einfachsten Mitteln verstehen und üben und somit das eigene Rhythmusgespür trainieren. 

Ablauf:  

9:00 - 12:00  und 13:30 -17:30

Zielgruppe:  

Das Kursangebot richtet sich gleichermaßen an Instrumentalist*innen (nicht nur Perkussion), Sänger*innen und Pädagog*innen.

Zusatzinfo:  

Magnus Dauners musikalische Ausbildung führte über das Landesjugendjazzorchester Bayern und dem Jazz-Studium an der Hochschule für Musik und Theater München zum Studium der südindischen Rhythmik und Mridangam (südindische Trommel) am Karnataka College of Percussion in Bangalore/Indien.

Noch vor seinem Studium war Dauner mehrmals Preisträger des Wettbewerbs „Jugend jazzt“ auf Landes- und Bundesebene. Dauner spielte Konzerte und Tourneen mit international bekannten Jazzmusikern wie Kai Eckhardt, Matthias Schriefl, Joo Kraus, Wolfgang Lackerschmid, Torsten deWinkel oder dem Ensemble des Karnataka College of Percussion. Regelmäßig wird Magnus Dauner zudem für Live und CD-Produktionen im Pop und HipHop gebucht.

Durch seine Spezialisierung auf die indische Rhythmussprache Konnakol war Magnus Dauner als Workshop-Dozent an verschiedene Institute, Schulen oder Akademien (u.a.: Elbphilharmonie Hamburg, Landesmusikakademie Berlin, Musikschule Bremen) geladen um sein Lehrkonzept zu unterrichten.

www.magnusdauner.com

Leitung:   Magnus Dauner
Veranstalter:   Allgäuer Tonkünstler e. V.
Link: Allgäuer Tonkünstler e. V.

Anmeldung

Name:   Allgäuer Tonkünstler - Gisela Helm
Straße:   Fuchsbühlstr. 2
PLZ Ort:   87439 Kempten
Telefon:   0 83 1 / 2 41 93
Email:   info@allgaeuer-tonkuenstler.eu

 


zurück
1